Thaddäus Hüppi

Die guten Geister zusammenhalten

09.06.2019 - 07.07.2019

Ausstellungen

Thaddäus Hüppi zeichnet sich durch ein „untrügliches Gespür für das heiter Abseitige“ aus, das dazu führt, dass in seinen Arbeiten sowohl das Belustigte als auch das Belustigende zu finden ist, dass sich daraus eine Situationskomik ergibt, die den Betrachter in der Galerie, im Museum schmunzeln oder gar auflachen lässt – und auch das ist ein gänzlich untypisches Verhaltensmuster des distinguierten Publikums. Damit irritiert Thaddäus Hüppi schon seit Jahren: „mitten in die aufgeklärte, konzeptuell und selbstreflexiv orientierte Gesellschaft seiner künstlerischen Generation“ platzierter „sinnlich berückende Idyllen“, führte die Direktorin des Museums Abteiberg in Mönchengladbach, Susanne Titz, in einem Ausstellungskatalog aus.
(Chris Gerbing)

Die wilden Bilder von Thaddäus Hüppi knüpfen beherzt an die unterschätzten, subkulturellen Traditionen des Grotesken in alter Volkskunst und in Comics sowie im Trash an. Er ist ein radikaler Künstler. Es geht um tatsächlich  Gesehenes, Erlebtes, im visuellen Kunstlabor im Kopf entstandene Bilder. Er importiert nicht kunstfremde Aufregerthemen aus den Pressemedien in seine Kunst als angeblicher Aktualitätsbeweis oder Beleg der moralischen Relevanz von Kunst. Ziemlich weit entfernt von Politmoden oder sonstigen Moden im Kunstbetrieb geht er davon aus, was ihn an originären Bildern in den Kopf kommt.
Matthias Winzen


Eröffnung

Zur Eröffnung der Ausstellung

am Sonntag, 9. Juni 2019, 11 Uhr
sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen

Begrüßung und Einführung
Dr. Sven Nommensen
1. Vorsitzender, Kunstverein Buchholz/Nordheide e.V.

Musikalische Begleitung
Eleni Bettinger und Florian Mix

Dauer der Ausstellung 9. Juni - 7. Juli 2019


Workshop

Begleitprogram zur Ausstellung HÜPPI

Samstag, 22. Juni 2019, 14.ooh bis 17.ooh

Der rettende Strohhalm

Leitung: Jendrik Helle - Kostenbeteiligung: 5 Euro
Maximal 15 Teilnehmer, keine Altersbegrenzung
Materialien werden gestellt
Anmeldung unter:
Tel.: 04181 - 31741 oder
workshop@kunstverein-buchholz.de

Nach einer theoretischen Einführung zu den ausgestellten Werken und den
damit verbundenen künstlerischen Strategien können die TeilnehmerInnen
selber Materialbilder in bunten Acrylfarben gestalten.
Dazu werden wir vor allem den bald verbotenen Plastik-Strohhalm
n seinen Möglichkeiten erforschen – solange es noch geht.

Zum Montieren werden wir Heißkleberpistolen nutzen.

Maximal 15 Teilnehmer, keine Altersbegrenzung,
Materialien werden gestellt. Interessante Objekte zum Verbauen
können gerne mitgebracht werden
Anmeldung bis zum 18. Juni 2019 unter
04181 - 31741 oder workshop@kunstverein-buchholz.de


PDF laden