Ueding, Stephan

Zeichnungen, Notizen und ganze Romane  02.05. – 28.05.2006

Biographie Stepan Ueding

geboren 1967 in Münster,lebt und arbeitet in Berlin

    1989-1994
Bühnenbildassistent, Bühnenbildner, Zirkus- und Opernmaler und Filmausstatter

1993-1998
Studium Kommunikationsdesign in Berlin- Weißensee

1999-2000
DAAD Stipendium, St. Martins School of Art & Design, London
  seitdem freischaffend, auch Illustrationsaufträge und Storyboards

Preise

 

1998
1. Preis im nationalen Wettbewerb des Dresdner Kurz- und Animationsfilmfestes für den Animationsfilm „Die Kranke Rose“

1999
3. Preis im nationalen Wettbewerb des Dresdner Kurz- und Animationsfilmfestes für den Animationsfilm „Der Bademeister“

2003
Nominiert für den Horst-Janssen-Graphik-Preis der Claus Hüppe-Stiftung in Oldenburg, Publikumspreis

Stepan Ueding ist ein erzählender Zeichner. Seine Bildsprache entwickelt er in Zeichenserien, Zeichenrollen, Bildgeschichten und Animationsfilmen.

Nachdem der Künstler darauf gestoßen ist, dass ihn die Ränder am Papier stören, hat er den Film für sich entdeckt. Mit diesem Medium versucht er die ganze Welt zu fassen und keine Komposition. Die Figuren in den Bildergeschichten sollten sich endlich selbst bewegen und Musik sollte auch ein wichtiger Bestandteil sein. Für diese Filme entstanden Zeichnungen, die den Charakter von gezeichneten Kamerafahrten einnehmen: Räume, Bäume, Straßen und Häuser schwellen auf und ab, hier sieht man den Kirchturm hoch in endloses Wolkenmeer, dann von oben einen hoffnungslosen Hinterhof. etc.

In einer weiteren Arbeit hat sich der Berliner Künstler z.B. in der Zeichenserie „Erinnertes London“ und in der Zeichenrolle „The 2 Brewers“ mit diesem „bewegten Blick“ auseinandergesetzt. Da diese Blätter aus dem Kopf, ohne Vorlagen entstehen, kommt noch die Schwierigkeit der Lücke zwischen Wahrheitsanspruch und wegbröckelndem Erinnerungsvermögen hinzu.

Ein weiteres, schon mehrfach hingeworfenes, aber immer wieder aufgehobenes Filmprojekt ist das Leben Georg Forsters. Weltreisender, Schriftsteller und Jakobiner, 1754 ­ 1794. Die Zeichnungen sind keine Hintergründe, sondern eine Annäherung an Forsters Zeit. Aufklärung und Sturm und Drang.

Comments are closed.