Zippel, Jeanette

10 Jahre – 62 Ausstellungen

zippel

 

clip_image002

 

 Honighände“ 14.06. – 2.07.2008

 

 

 

   Biographische Daten

 

 1963                in Kempten/Allgäu geboren

 1983                Freie Kunstschule Stuttgart

 1984 – 1990     Studium der Freien Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München

                       bei Prof. Gerd Winner und Prof. Helmut Sturm

 1991                Abschluss Künstler-Diplom

 1982 – 1995     Gesangsausbildung im klassischen Fach; Experimenteller Gesang

 Seit 1987         künstlerische Arbeiten mit und über Bienen, Imkerei mit 20 Bienenvölkern

  

  Hochschule und Lehre

  1995 – 2000     Dozentur am Kunstseminar, Freie Hochschule, Metzingen

 1998 – 2000     Organisatorischer Aufbau der Fachhochschule für Gestaltung Metzingen,

                        ab 2000 Fachhochschule Schwäbisch Hall

 

2000 – 2006     Professur an der Fachhochschule für Gestaltung Schwäbisch Hall

 

Ab 2006            Vorstand des Verein Zukunftswege e.V. (Verein zur Motivations- und      

                        Ausbildungsförderung von Kindern und Jugendlichen) www.zukunftswege.net

    Stipendien

 1991                DAAD-Stipendium British Columbia

 1994                Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg

 1995                Landesvorauswahl Villa Massimo

 1996/97           Stipendium Cité Intern. des Arts Paris

 2003                Landesvorauswahl Villa Massimo

   Einzelausstellungen (Auswahl)

 1989                Württembergische Landesbibliothek Stuttgart, Rauminstallation „Biene und Mensch“  

                       (Katalog)

 1993                „Kunstwerk-Werkstatt“ Rahmenwerkstatt Kunsthaus Schaller Stuttgart

                        „Bewegungsformen im Bienenvolk„, Uraufführung „Klangwaben“ von Adriana Hölzky

 1994                Kunstverein Heidenheim „Werkfragmente“

 1996                Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe „Bienen – Natur und Kunst“ (Katalog)

 1997                Cité Internationale des Arts Paris „Bien-Homme, Nektarsuche-Kommunikation“

 1998                 Institut Francais Stuttgart „Bien-Homme, Nektarsuche-Kommunikation“ (Katalog)

                        Graphothek u. Kunstraum, Stadtbücherei Stuttgart  „Nektarquellen-Honigvorräte“

                        Matthäuskirche Stuttgart „Le mystère de Sophie – der Bien und das Heilige Antlitz“

 1999                 Galerie Angelika Harthan Stuttgart „Bewegungsformen im Bienenvolk“

                         Museum am Schölerberg, Natur und Umwelt, Osnabrück

                         „ Bien-Homme, Nektarsuche und Kommunikation“

 2001                 Robert Bosch Krankenhaus Stuttgart, Galerie Harthan Stuttgart

 2002                 Städtische Galerie Ostfildern „Facetten“

 2004                 Kunstverein Biberach, Kunstnacht Schwäbisch Hall Videoinstallation „Honighände“

 2005                 Galerie Harthan und Centre d´Art Contemporain Henri Malreaux Colmar, Frankreich

 2006                 Stadthaus Ulm „Gedankenhonig“ (Katalog)

 2008                 Art-Karlsruhe Stand Galerie Harthan, Künstlerhaus Lauenburg, Kunstraum Kleine     

                        Galerie Bad Waldsee, Kunstverein Buchholz, Galerie Münsterland e.V., Emsdetten

                        „Gedankenhonig“ (Katalog)

2009                 Kreuzkirche Nürtingen, Stiftung Fritz und Hildegard Ruoff Nürtingen

  Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

1987                   Parallel zur documenta 8 Kassel, K 18  „Künstlergruppen zeigen  

                           Gruppenkunstwerke“ Mitglied der Künstlergruppe Singende Würmer

                           „Erd-Klang-Schacht“

1989                    ABATTOIRS 89, Marseille „Art de Groupe Internationale“,

                           Mitglied der Künstlergruppe „Singende Würmer“:

                           Rauminstallationen „Seifenwaschstein“, „Seifenwachhaus“

1990                    Kunstmuseum Heidenheim  „Kunst: Hier“

1992                    Ehemalige Friedel Schokoladenfabrik Bad Cannstatt „Offene Ateliers“

                            Prediger Schwäbisch Gmünd „Junge Kunst in Ostwürttemberg“, Preisträgerin

1994                    Neckarwerke Fellbach „Fließende Formen“

1995                    Freundeskreis Wilhelmshöhe Ettlingen „Sechseckatmung“

1996                    Wanderausstellung der Kunststiftung und Ausstellung in der Kunststiftung BW.               

                            Insekten-Bienentagung in Dornach Schweiz, Insektenperformance „Lichtberührung“  

                            mit Günther Reger

1997                     Ehrenfeldbunker Köln „Labor 97´“ Projektgruppe Progressiv

1999                     Forum der besonderen Art, Herz-Zentrum Konstanz

                            Kunstverein Stuttgart „Jahresgaben“

2000                     Städtische Galerie Karlsruhe „Bildwechsel 4 – Papier als künstlerisches Medium“

                            Jahresausstellung des Württembergischen Kunstvereins Stuttgart  „Odyssee“

2002                     Kunstmuseum Heidenheim „Urskulpt“

                            Galerie Schurr Stuttgart „Marienmeditation“

2003                    Galerie Angelika Harthan „Papierarbeiten“. Ständige Vertretung Baden-

                            Württemberg, Berlin Galerienverband mit der Galerie Angelika Harthan „Wabenbau“

2004                    Galerie Schurr Stuttgart „Bienoptik“. Kulturregion Stuttgart, Landesstiftung BW    

                            Wanderausstellung zeitgenössische Kunst zu E. Mörike, Videoinstallation

                            „Honighände“. Galerie Harthan „Frühreif“. Culturell Affairs, München „Heimweg-

                            Projekt“. Lange Kunstnacht Stuttgart Videoinstallation „Honighände“.

                    Heidelberger Kunstverein „100 Tage – 100 Videos“. Heidenheimer Kunstverein  

                            „Heimat“. Galerie Harthan Stuttgart mit Jürgen Palmtag. „100 Tage – 100 Videos“  

                            Kunstverein Gammel Strand, Kopenhagen. Centre d´Art Contemporain Henri  

                            Malreaux, Colmar, Frankreich

2008                     Galerie Harthan mit Jürgen Palmtag „Sommersummen. Robert-Bosch-Krankenhaus     

                            Stuttgart. Schloß Filseck „Tiere – Tierbilder“. Kunstvilla Bonn.

  Bienengärten mit belebten Skulpturen (Daueranlagen)

1993                     Internationale Gartenbauausstellung Stuttgart

1994                     Hermannsdorfer Landwerkstätten bei München

1998                     Artlantis-Mariposa auf Teneriffa, Kanarische Inseln

2000                     Robert Bosch Krankenhaus Stuttgart

2001                     Skulpturengarten Nicolussi, Bozen, Südtirol

2006                     Landesgartenschau Heidenheim

  Projekte mit belebten Bienenskulpturen (Daueranlagen)

1994                     Landeskunstwochen Waiblingen:“Kunst macht Natur-Natur macht Kunst“,

                            Projekt „Raumkugeln“

1996                     Hermannsdorfer Landwerkstätten, Kükelhaus-Gedächnispfad „Raumkugeln“

                            Arte SELLA – Kunstpfad, Borgo Italien „Wildbienenarche“

                            7.Internationales Künstlerpleinair Kunstring am Müritz-Nationalpark 

                            „Wildbienenpfad“

2000                    Skulpturenwanderweg Lana,Südtirol „Bienenbäume“

  Arbeiten in öffentlichem Besitz

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst B-W, Regierungspräsidium Stuttgart, grafische Sammlung Staatsgalerie Stuttgart, Stadt Stuttgart, Städt. Galerie Karlsruhe, Sammlung der Hypo-Bank München, Schweisfurth-Stiftung München, Robert Bosch Krankenhaus Stuttgart, Städtische Galerie Ostfildern, Stadt Lana Südtirol, Landesbank Baden-Württem-berg, Stadt Heidenheim, etc.

projekte im Internet

 www.jeanettezippel.de, www.schweisfurth.de (unter: Projekte: Kunst geht in die Natur)

www.lana-art.it, www.galerieharthan.de, www.mariposa-projekt.de, www.artterra.de

  Hochschule und Lehre

 1995 – 1997              Organisation und Leitung des Abendstudiums am Kunstseminar Metzingen e.V.,

                                freie Kunsthochschule

 1997 – 2000              Dozentur für die Studiengänge KulturDesign und MedienDesign am Kunstseminar                          

                                Metzingen e.V., freie Kunsthochschule

 2000-2006                Professur an Fachhochschule Schwäbisch Hall, Hochschule für Gestaltung

                                Für die Studiengänge Kultur- und MedienGestaltung 

 Lehrfächer: Bildhauerei, Gestaltungsgrundlagen, Phänomenologie, Projektarbeit, Sinnespädagogik

 Hochschulmanagement

 1999 – 2001             Vorbereitung des Curriculum KulturGestaltung für die Anerkennung des

                                Kunstseminar Metzingen als Fachhochschule

                                Aktive Mitarbeit an der Fachhochschulanerkennung

                                Organisation und Einrichtung des Studiengang KulturGestaltung

                                Entwicklung, Planung und Umsetzung des Partneramtes mit dem Konzept des              

                                wöchentlichen Praxistages für Studierende zur Finanzierung der Studiengebühren  

                                und zur Einbindung der Studierenden in die spätere Berufspraxis

                               Prodekanin im Fachbereich KulturGestaltung

2000 – 2006         

                                 Partneramtbetreuung für den Fachbereich Kultur-Gestaltung:                 

                                 Kontaktpflege zu den Partnerinstitutionen und –firmen sowie  

                                 Praktikums- und Praxistagbericht-prüfung.

 

                                 Frauenbeauftragte

Comments are closed.