02
Nov 10

2010 Kiel

 

pechstein131_v-original

Ausstellungsfahrt nach Kiel

 Max Pechstein

 – ein Expressionist aus Leidenschaft. Retrospektive

Mit mehr als 100 Gemälden und über 40 Handzeichnungen

zeigt die Kunsthalle zu Kiel einen sehr umfassenden Querschnitt

durch das Schaffen Max Pechsteins(1881-1955), der einer der

wichtigsten Pioniere des Expressionismus und der klassischen Moderne war.

Neben Werken aus der Zeit in der Künstlergruppe „Die Brücke“

 werden selten oder nie öffentlich gezeigte Arbeiten aus sechs

Jahrzehnten vorgestellt, wie z.B. Pechsteins Auftragsarbeiten für

Wanddekorationen, Mosaiken und Glasfenster.

 pechstein02

Samstag, den 20.11.2010

Abfahrt 8:30 Uhr ZOB Buchholz

Ankunft 18:00 Uhr ZOB Buchholz

Kosten:

35,00 Euro Mitglieder

40,00 Euro Nichtmitglieder

(inkl. Fahrt, Eintritt, Führung und Imbiss)

Die Anzahl von Plätzen im Bus ist begrenzt!

Anfahrt mit dem eigenen PKW möglich.

Anmeldung unter: 04181 – 38 00 868 (C. Selke)

Bankverbindung Sparkasse Harburg-Buxtehude:

BLZ 207 500 00 Konto 333 21 11

   

 


19
Aug 10

2010 Bossard

Rad-Ausfahrt zur Kunststätte Bossard Samstag, den 04.09.2010

Abfahrt 11:00 Uhr Kunstverein Buchholz/Nordheide

Ankunft 16:00 Uhr Kunstverein Buchholz/Nordheide

Anreise per eigenem PKW möglich! Auch einen Bus-Transfer können wir anbieten!

Kosten: 15,00 Euro Mitglieder

20,00 Euro Nichtmitglieder

inkl. Eintritt, Führung und Imbiss

Anmeldung  unter: 04181-38 00 868 (C.Selke)

von Renoir bis Moore

Kleinplastiken aus der Nationalgalerie Berlin an der Kunststätte Bossard

Die hochkarätigen Leihgaben aus der Nationalgalerie in Berlin reichen von den noch im traditionell Figürlichen verhafteten Plastiken eines Aristide Maillol über die expressionistischen Werke von Ernst Barlach und Käthe Kollwitz sowie die zunehmende Abstraktion der menschlichen Figur bei Bildhauern wie Alexander Archipenko bis hin zu den Nachkriegspositionen von Henry Moore und Karl Hartung. Die sensiblen Tierdarstellungen von Renèe Sintenis zeigen die Vielseitigkeit der Kleinplastik zwischen skizzenhaftem Entwurf und voll ausgearbeitetem Werk. Den Abschluss markiert das Werk „Doppelform“ aus dem Jahr 1950 von Karl Hartung, der Bossards Schüler war.


10
Aug 10

2010 Rendsburg

KIC 007

KiC NordArt in Büdelsdorf

KiC-NordArt: Kunst in der Carlshütte
Sie ist die größte Kunstausstellung Nordeuropas und findet in einem ungewöhnlichen Ambiente statt: die Nord Art, das zeitgenössische Panorama internationaler Maler, Bildhauer, Installationskünstler und Fotografen. Veranstaltet von der KiC, beeindruckt die Nord Art nicht nur durch die Größe ihrer Ausstellungsfläche, sondern auch durch ihren internationalen Charakter. Während die Nord Art für die einen „ein bunten Querschnitt aktueller Gegenwartskunst“ (Kunstforum) ist, wird sie von anderen als bis ins Kleinste komponierte Gesamtkunstwerk geschätzt, das die internationalen Kunstwerke in einen ebenso erhellenden wie spannenden Zusammenhang setzt.

Samstag, den 21.08.2010

Abfahrt 8:30 Uhr ZOB Buchholz

Ankunft 18:00 Uhr ZOB Buchholz

Kosten:

35,00 Euro Mitglieder

40,00 Euro Nichtmitglieder

(inkl. Busfahrt, Eintritt, Führung und Imbiss)

Mindestteilnehmerzahl: 25

Anmeldung unter: 04181 – 38 00 868 (C. Selke)

Bankverbindung Volksbank Nordheide e.G.:

BLZ 240 603 00 Konto 210 1234 200

Kunstverein Buchholz/Nordheide e. V.

Kirchenstrasse 6, 21244 Buchholz


27
Dez 09

2010 Wolfsburg

Informationen zu der Fahrt ins Kunstmuseum Wolfsburg am 06.03.2010

 Ich Zweifellos

 Brian Alfred – Richard Billingham – Christian Boltanski – Bruce Nauman – Elizabeth Peyton – Cindy Sherman – Beat Streuli – Fiona Tan + Ehrengast

 Wer bin ich? [und wenn ja, wie viele?] Wohl dem, der darauf antworten kann: Ich, zweifellos.

In der Ausstellung werden Werke von neun Künstlern und Künstlerinnen gezeigt, die sich mit dem Thema Identität auseinandersetzen.

Mehr als 1300 Gesichter erzählen von Selbstbewusstsein und Zweifel, von Vertrautheit und Fremdheit, von Erinnern und Vergessen und haben dabei auch die Vielgestaltigkeit der Persönlichkeit jedes einzelnen Menschen zum Thema. Die Suche nach dem Ich im Portrait ist gekoppelt an einen latenten Zweifel an der Wirklichkeit, die in der Moderne immer stärker in Abhängigkeit der eigenen Wahrnehmung gesehen wird. Die Auflösung eines klar abbildenden Verhältnisses zwischen der Wirklichkeit, ihrer Wahrnehmung und deren Abbildbarkeit führt zurück in den eigentlichen Kern allen Forschens: zum Ich, zum Individuum, zum Subjekt.

 James Turrell – The Wolfsburg Project

 Der Lichtkünstler James Turrell hat gemeinsam mit dem Kunstmuseum Wolfsburg seine bisher größte begehbare Lichtinstallation realisiert, die er je für ein Ausstellungshaus entwickelte: Auf einer Grundfläche von 700 m² erhebt sich elf Meter hoch bis unter die verglaste Museumsdecke eine Raum-in-Raum-Konstruktion. Zwei ineinander übergehende Räume – der Viewing Space und der Sensing Space – sind vollkommen leer und werden mit langsam sich veränderndem Farblicht ausgeleuchtet. Während das Licht sich selbst offenbart und auf nichts außerhalb seiner Selbst verweist, treten Fläche, Farbe und Raum in ein Wechselspiel und schaffen eine Atmosphäre, die den Betrachter und seine Sinne vollständig umgeben. Man taucht ein in eine geheimnisvolle, malerische Welt aus reinem Licht. Zusammen mit anderen Werken zeigt das Museum mit dem Wolfsburg Project die bisher umfangreichste Schau des amerikanischen Künstlers in Deutschland.