JÖRG KOCH UND DER KUNSTVEREIN

 

 

Das Werk von Jörg Koch teilt sich in zwei Hauptstränge: Auf der einen Seite experimentiert er abstrakt, praktisch „in vitro“ , auf dem Gebiet der Transparenzen bei räumlichen Konstruktionen, wobei gesteuerter Lichteinfall und die Mischung gestaffelter, gefärbter Gläser die Koordinaten in diesem Experimentierfeld abstecken. Auf der anderen Seite
werden die dort laborhaft erlangten Erkenntnisse „in vivo“ auf Objekte metaphorisch - semantischen Inhaltes übertragen. Der Kern dieser Arbeiten kristallisiert sich in der Frage nach der Identität des Menschen in einer technisch geprägten Umwelt.

Jörg Koch